Nachrichten-Archiv

9. Dezember 2015 - B 96n auf Rügen: Bundeskanzlerin Merkel gibt ersten Neubauabschnitt frei

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Dienstag gemeinsam mit Bundesverkehrs­minister Alexander Dobrindt und Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering den Südabschnitt des B 96n-Neubaus auf der Insel Rügen für den Verkehr freigegeben.

„Mit der B 96n beginnt eine neue Ära für Rügen. Und wir haben eine gute Lösung für alle gefunden — auch für die Skeptiker“, sagte die Kanzlerin. „Infrastruktur und Natur schließen sich nicht aus. Die umweltfeindlichste Form des Fahrens ist der permanente Stau.“ Die Bundeskanzlerin lobte das Zusammenwirken aller Projektbeteiligter und bedankte sich bei der DEGES für das Projektmanagement.

3. September 2015 - A 71: Letztes Teilstück freigegeben 

Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Dorothee Bär, hat am Donnerstag zusammen mit Thüringens Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft, Birgit Keller, den Abschnitt der A 71 zwischen der Anschlussstelle Sömmerda-Ost und der provisorischen Anschlussstelle B 85 für den Verkehr freigegeben. Damit ist die letzte Lücke im Thüringer Autobahnnetz geschlossen. Der 11 Kilometer lange Lückenschluss ist Teil der sogenannten Nordverlängerung zwischen Erfurt an der A 4 und dem Autobahndreieck Südharz in Sachsen-Anhalt an der A 38.

8. Juli 2015 - A 71: Offizielle Eröffnung der thematisch geprägten Tank- und Rastanlagen „Thüringer Wald“

Am Dienstag haben Staatssekretär Rainer Bomba, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, und Staatssekretär Dr. Klaus Sühl, Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft, gemeinsam mit der Tank & Rast GmbH die neu gebauten Rastanlagen an der  A 71 Thüringer Wald Nord und Süd offiziell eröffnet. 

Das Besondere der Anlagen ist ihre thematische Prägung zur Thüringer Waldautobahn. Eine Ausstellung in der Rastanlage Süd zeigt Exponate zum Bau der A 71/A 73. Besucher können sich vor Ort an Präsentationsflächen und Infostelen über die Geschichte der Autobahn informieren. Die beiden Tank- und Rastanlagen Nord und Süd sind über einen beschilderten Wanderweg, der unter der Talbrücke „Zahme Gera“ hindurchführt, miteinander verbunden.

16. Juni 2015 - A 71: Großer Bahnhof bei Preisverleihung für Tank- und Rastanlage „Leubinger Fürstenhügel“

Nach der Jurysitzung am 30. April 2015 fand am Dienstag die offizielle Preisverleihung zum interdisziplinären Planungswettbewerb für die neue Tank- und Rastanlage „Leubinger Fürstenhügel“ statt. Am 16. Juni 2015 wurden die Preise in der Vertretung des Freistaates Thüringen beim Bund in Berlin von Lutz Irmer, Abteilungsleiter im Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft und Mitglied der Jury, überreicht:

Platz 1 (Preisgeld: 25.000,- Euro)
MONO Architekten, Berlin / Planorama Landschaftsarchitektur, Berlin / DAS MOMENT Kommunikationsdesign, Wuppertal

Platz 2 (Preisgeld: 15.000,- Euro)
dma deckert mester architekten, Erfurt / club L94 Landschaftsarchitekten, Köln / Iglhaut + von Grote Kommunikationsdesign, Berlin

Platz 3 (Preisgeld: 10.000,- Euro)
SLIK Architekten, Zürich / Vogt Landschaftsarchitekten, Zürich / DIE GESTALTER Kommunikationsdesign, St. Gallen

Rainer Bomba, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium: „Unser Ziel ist ein modernes, bedarfsgerechtes Rastanlagensystem in Deutschland. Neben der Versorgung der Verkehrsteilnehmer können Raststätten auch einen wichtigen Beitrag zur Baukultur unseres Landes leisten. Dies haben die Preisträger in diesem Wettbewerb eindrucksvoll bewiesen.“

zurück  First ... 1 ... 16 ... 24  25  26  27  28 ... 36 ... Last  weiter