Verkehrsminister besuchen A 7-Baustelle in Hamburg

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und seine Landeskollegen Kathrin Schneider (Brandenburg) und Dr. Joachim Lohse (Bremen) besuchten am Freitag, 28. April 2017, auf Einladung des Hamburger Verkehrssenators Frank Horch die A 7-Baustelle in Hamburg. Dirk Brandenburger, Technischer Geschäftsführer der DEGES, führte die prominenten Besucher auf und durch die erste Röhre des A 7-Tunnels in Schnelsen, der dort im Zuge des Ausbaus der A 7 entsteht.

Anlass war die Verkehrsministerkonferenz in Hamburg am 27. und 28. April, und die Teilnehmer nutzen die Gelegenheit, sich vor Ort über den Fortschritt auf einer der größten deutschen Autobahnbaustellen zu informieren. Die A 7 wird länderübergreifend von nördlich des Elbtunnels bis zum Autobahndreieck Bordesholm auf acht bzw. sechs Fahrstreifen erweitert, auf Hamburger Stadtgebiet entstehen dabei drei Lärmschutztunnel in Altona, Stellingen und Schnelsen.

Die erste Röhre des „Schnelsener Deckels“ wurde im Dezember 2016 im Rohbau fertig und wird jetzt ausgebaut. Nach Fertigstellung werden rund 60 km Kabel durch den rund 550 m langen Tunnel verlaufen und jede Röhre wird mit 12 Lüftern und 20 Kameras ausgestattet sein.